So fing es damals an ...

 
Uroma Frieda Löschau.

Uroma Frieda Löschau.

Uroma Frieda Löschau eröffnete 1918 das erste Blumengeschäft in Bautzen (Sachsen).

In den 1930er Jahren kam Opa Herbert Löschau als Gärtnergeselle nach Oldenburg. 1934 gründete er dort mit seiner Frau Amanda in der Ehnernstraße eine Gärtnerei mit einem kleinen Blumengeschäft.

In den 1960er Jahren macht sich sein Sohn Klaus Löschau mit seiner Frau Brigitte in der Langen Straße in Oldenburg als Florist selbständig, später übernehmen sie auch den Betrieb in der Ehnernstraße. Dort konzentrieren Sie sich auf Floristik und später dann auf Raumbegrünung und Seidenblumen.

 

Die erste Mannschaft 1930er Jahre, Ehnernstraße Oldenburg.

Die erste Mannschaft 1930er Jahre, Ehnernstraße Oldenburg.

Michaels Onkel Fred, sein Vater Klaus und seine Oma Amanda Löschau in den 30er Jahren in der Gärtnerei In der Ehnernstraße.

Michaels Onkel Fred, sein Vater Klaus und seine Oma Amanda Löschau in den 30er Jahren in der Gärtnerei In der Ehnernstraße.

Gärtner-Sprösslinge Fred und Klaus Löschau in den 1940er Jahren.

Gärtner-Sprösslinge Fred und Klaus Löschau in den 1940er Jahren.

Oma Amanda.

Oma Amanda.

Klaus Löschaus erster Laden in der Langen Straße in Oldenburg.

Klaus Löschaus erster Laden in der Langen Straße in Oldenburg.

Luftaufnahme der Gärtnerei in den 50ern.

Luftaufnahme der Gärtnerei in den 50ern.

Gärtnerstolz! Opa Herbert in seinem ersten Gewächshaus in der Ehnernstraße.

Gärtnerstolz! Opa Herbert in seinem ersten Gewächshaus in der Ehnernstraße.

Löschau in der Langen Straße 1973 – Zeichnung von Kurt Zeh.

Löschau in der Langen Straße 1973 – Zeichnung von Kurt Zeh.

Die Trauung von Klaus und Brigitte Löschau – das waren noch Brautsträuße.

Die Trauung von Klaus und Brigitte Löschau – das waren noch Brautsträuße.

Das Blumengeschäft in der Ehnernstaße um 1950.

Das Blumengeschäft in der Ehnernstaße um 1950.

Blick in die Gärtnerei.

Blick in die Gärtnerei.

Opa Herbert als strenger Prüfer 1950er Jahre.

Opa Herbert als strenger Prüfer 1950er Jahre.

Meisterbrief von Michael Löschau.

Meisterbrief von Michael Löschau.

Lehrbrief von Herbert Löschau.

Lehrbrief von Herbert Löschau.

Floristmeister Michael Löschau und Birthe Löschau übernehmen den Betrieb im Jahr 1994.

Der Betrieb siedelt 1999 von der Ehnernstraße zum Melkbrink um. Dort wird das Gebäude aufwändig umgebaut und saniert. Im Jahr 2005 geht es mit dem Ausbau und der Erweiterung des Dachgeschosses weiter.

2007 und 2009 werden die benachbarten Wohngebäude Melkbrink 13 und 19 erworben und saniert. Ende 2014 folgt der Umbau und Anschluss des benachbarten Sport-Clubs. Hier entstehen neue Verkaufs- , Büro- und Lagerflächen.

Unser Vorgänger, die Wühlkiste bis 1999 am Melkbrink – so sah es bei der Übernahme aus!

Unser Vorgänger, die Wühlkiste bis 1999 am Melkbrink – so sah es bei der Übernahme aus!

Das ist unser Ladengeschäft heute.

Das ist unser Ladengeschäft heute.